Hat Rauchen vielleicht doch Vorteile?

Eigentlich ist beim Thema Rauchen alles gesagt: Es ist schlecht, ungesund und gefährlich. Stimmt, rauchen ist definitiv ungesund. Wir alle wissen, dass es nicht nur zu Lungenkrebs führt, sondern auch erhebliche Herzschäden verursachen kann.

Dennoch rauchen immer noch sehr viele Menschen und man könnte sich fragen warum nicht auch diese schon längst damit aufgehört haben. Gibt es vielleicht doch Vorteile, in dessen Genuss Raucher kommen und die die negativen Folgen und Risiken relativieren?

Einige positive Auswirkungen könnten folgende sein. Rauchen unterdrückt in der Tat das Hungergefühl und kann beim Abnehmen helfen. Zudem kann es helfen zu entspannen, wobei man dies auch auf die bewusste Atmung zurückführen kann, die ein Raucher beim Genuss seiner Zigarette ausübt. Zudem steigert es die Konzentrationsfähigkeit- so kann sich ein Raucher länger und besser konzentrieren, wenn er raucht. Trotzdem kann dies auch auf Entzugserscheinung zurückgeführt werden, die ein Raucher durchlebt, wenn er nicht raucht. Diese Vorteile sind also nicht wirklich als Vorteile zu betrachten.

Was für Diskussionspunkte gibt es noch? Was ist mit den psychischen Wohlbefinden? Es gibt einige Menschen, die behaupten, dass Raucher zwar körperlich eher krank werden, dafür aber die psychische Gesundheit vom Rauchen profitiert. Was da dran ist? Sind Raucher immerhin auf psychischer Ebene gesünder? Leider nein, Wissenschaftler haben herausgefunden, dass auf das psychische Wohlbefinden sich verbessert, wenn jemand mit dem Rauchen aufhört. Diejenigen, die aufhörten, litten seltener an Depressionen oder Angststörungen.

Das Bild ist also komplett: Rauchen schadet uns- Aber nicht nur unserer Gesundheit, sondern auch unserer Psyche.

Be first to comment